Förderprogramme der Wirtschaftsagentur Wien

  • Standortinitiative: Diese Förderung unterstützt Unternehmen, die sich neu in Wien ansiedeln, ihren Standort maßgeblich erweitern oder ihren Betriebsstandort innerhalb Wiens verlegen. Die Förderhöhe hängt von der Unternehmensgröße ab. Die Förderung richtet sich an folgende Unternehmen aus den Bereichen Produktion und produktionsnahen Dienstleistungen:  Gründerinnen und Jungunternehmer; Kleine Unternehmen und mittlere Unternehmen; Großunternehmen
    Gefördert werden folgende Kosten: Errichtung von Betriebsobjekten; Ankauf; Adaptierung bzw. Umbau von bestehenden Betriebsobjekten. Der Ankauf von Grundstücken wird nicht gefördert. Für weitere Information besuchen Sie bitte diese Seite: Standortinitiative
  • sonstige Förderprogramme

Förderprogramme der WKO

Förderungen zum Thema Ressourcenschonung

  • Bitte besuchen Sie unseren eigenen Bereich "Ressourcenschonung" (Öko Business Plan Wien, Elektromoblilität, etc.)

 

Weitere Förderprogramme:

FÖRDERUNG VON FAHRRADSTÄNDERN

Fördern Sie die Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen und tragen gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz bei!

Das Förderprogramm der Abteilung Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) bietet allen Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, die Errichtung von Fahrradständern auf nicht öffentlichem Grund - wie etwa auf Betriebsgrundstücken- von der Stadt Wien fördern zu lassen.
Errichtung von Fahrradständern auf nicht öffentlichem Grund - Förderungsantrag
-------------------------------------------------------------

DER ÖKOBUSINESSPLAN

Der ÖkoBusinessPlan Wien als das Umwelt-Service-Programm der Stadt Wien unterstützt Unternehmen am Standort Wien dabei umweltrelevante Maßnahmen umzusetzen und damit gleichzeitig Betriebskosten zu senken.
Das Angebot umfasst professionelle, geförderte Beratung, Hilfe bei der praktischen Umsetzung von Maßnahmen, Rechtssicherheit und eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit. Der ÖkoBusinessPlan Wien verfügt über einen Pool an Beraterinnen und Beratern, die den Unternehmen mit professionellem Know-how zur Seite stehen.

Der erste Schritt - Der ÖkoBusiness Check
Der ÖkoBusiness Check umfasst acht Stunden professionelle Beratung durch erfahrene Umweltberaterinnen und Umweltberater. Die Unternehmen erhalten dabei einen Überblick über die internen Energie-, Rohstoff- und Abfallströme und werden bei anstehenden Investitionen wie zum Beispiel für den Tausch eines Kessels oder einer Produktionsmaschine, die Installation einer Klimaanlage oder die Beschaffung neuer Anlagen, beraten.
Als Ergebnis bekommt das Unternehmen einen Beratungsbericht mit praxisnahen Ansätzen für Verbesserungen. Dieser Bericht stellt die Entscheidungsgrundlage dar, ob sich die Teilnahme am ÖkoBusinessPlan Wien rechnet. Der Betrieb selbst geht hier keine weitergehenden Verpflichtungen ein.

-------------------------------------------------------------

MOBILITÄTSMANAGEMENT IN BETRIEBEN

klima:aktiv mobil

Maßnahmen zur CO2-Reduktion aus dem betrieblichen Verkehr wie z.B. CO2-relevante Umstellungen von Transportsystemen und Fuhrparks, betriebliche Investitionsmaßnahmen zur Forcierung des öffentlichen Verkehrs sowie des Rad- und Fußgängerverkehrs, Maßnahmen zur Reduktion der Verkehrsleistungen sowie Mobilitätsdienstleistungen, Verkehrsinformations- und Logistiksysteme.

-------------------------------------------------------------

SPRITSPAR-TRAININGS

  •  Spritspar-Trainings senken die Treibstoffkosten um bis zu 20%!
    In Kooperation mit dem Fachverband der Fahrschulen, ÖAMTC, ARBÖ und FJ BLT Wieselburg zeigen mehr als 1.100 zertifizierte Spritspar-TrainerInnen in ganz Österreich wie man am besten Sprit spart. Betriebe und öffentliche Verwaltungen, die eine CO2-Zielvereinbarung dazu unterzeichnen, können einen Kostenzuschuss über das Programm „Spritspar-Initiative“ beantragen. Alle Informationen finden Sie hier.

-------------------------------------------------------------

WIENER Ökostrom- und Photovoltaikförderung FÜR UNTERNEHMEN (UND PRIVATE)

Was wird gefördert:
- Photovoltaikanlagen mit mindestens 900 Volllaststunden pro Jahr
- Investitionen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern
- Kosten von immateriellen Leistungen, die im Zusammenhang mit den genannten Zielen notwendig sind und von befugten Personen oder Unternehmen erbracht werden

Höhe der Förderung:
Das Ausmaß der Förderung beträgt maximal 40 Prozent der förderfähigen Kosten in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses. In Ergänzung dazu gibt es für Photovoltaikanlagen eine Förderobergrenze von 1.000 Euro pro kWpeak (Spitzenleistung) beziehungsweise maximal 100.000 Euro pro Förderfall.

zum Antragsformular

 -------------------------------------------------------------

FÖRDERUNG VON DACHBEGRÜNUNG

Die Stadt Wien fördert die Begrünung von Dächern in der Höhe von 8 bis 25 Euro pro Quadratmeter bis maximal 2.200 Euro.
Interessante Links zum Thema:

Ein Projekt von