Wichtige Standortvorteile

  • Widmung „Industriegebiet“ & „Gemischtes Baugebiet“ auf 240 ha
  • Wohngebiete nur an den Gebietsrändern
  • Freie Flächen, auch für Nicht-mischfähige Betriebe
  • Gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und an das höherrangige Straßennetz
  • Standpunkt Liesing als Teil eines Stadtentwicklungsgebiets in der Hauptstadt
  • Hohes Arbeitskräftepotenzial
  • Nahversorgung direkt vor Ort

Hoher Servicelevel und gezielte Standortentwicklung

Neben den infrastrukturellen Vorteilen kann der Standpunkt Liesing vor allem mit „weichen“ Standortfaktoren punkten, die bereits Wirtschaftstreibende diverser Branchen mit zeitgemäßen Anforderungen an soziale, politische und vor allem ökologische Standortbedingungen überzeugen konnten.

Eine Besonderheit und einen signifikanten Standortvorteil stellt in diesem Kontext das Quartiersmanagement dar. Eingerichtet als Service für Betriebe und zentrale Anlaufstelle für Themen rund ums Betriebsgebiet besitzt es sowohl für Wien aber auch international Modellcharakter. Das Quartiersmanagement forciert in dieser Rolle unternehmensbezogene Netzwerkbildung und setzt entsprechende Maßnahmen.

Aktuell wird, unter Einbindung mehrerer GrundstückseigentümerInnen und ansässiger UnternehmerInnen, an einem fundierten Masterplan zur Erhöhung der Ressourceneffizienz beim Wirtschaften, Aufwertung von öffentlichen Freiräumen sowie der Optimierung der Verkehrssituation unter Berücksichtigung alternativer Mobilitätsformen im Gebiet gearbeitet. Dieser Masterplan soll in weiterer Folge der Stadt als Planungsgrundlage für die Standortentwicklung dienen.

Ein Projekt von